tkrumm

/Biggi Krumm

About Biggi Krumm

This author has not yet filled in any details.
So far Biggi Krumm has created 34 blog entries.

Segeln im Messenischen Golf đŸ‡ŹđŸ‡·

By | 2018-07-30T19:06:25+00:00 Juli 29th, 2018|Categories: Worldcruising|Tags: , , , |

Die Zeit ist hier in Kardamyli eher Nebensache. Ein Bild, wie eine Szene aus einem Film: Eine Straße schlĂ€ngelt sich an einer Felswand entlang, vorbei an pfaublauen Buchten, dunklen Zypressen und einem Meer von OlivenbĂ€umen im Herzen des Peloponnes. Auf der einen Seite des Horizonts liegt der ruhige Golf von Messenien, auf der anderen der riesige Berg Taygetos. Dazwischen stehen die rauen SteinhĂ€user auf dem fruchtbaren Boden. Millionen von Grillen veranstalten ein Konzert. Auch Ende Juli ankern wir alleine in der wunderschönen Bucht vor den halbleeren Tavernen. Dann geht es weiter nach Koroni: Wieder so ein kleines, vertrĂ€umtes Fischerdorf auf der Halbinsel Peloponnes. Koroni liegt ca. 50 km sĂŒdlich von Kalamata und ca. 30 km östlich von Methoni. Wunderschön bettet sich das kleine Fischerdorf in eine Bucht an der OstkĂŒste der messinischen Halbinsel. Koroni ist in Form eines Amphitheaters erbaut und bietet einen zauberhaften Ausblick auf den Messinischen Golf und den eindrucksvollen Berg Taygetos. Das Landschaftsbild rund um Koroni wird durch große Olivenbaumplantagen bestimmt. Milde, regenreiche Winter und heisse, trockene Sommer bestimmen das Klima. Das allerschönste an Koroni ist die venezianische Burg von 1209. Seit 1918 wird die Anlage als Kloster genutzt. Die malerischen GĂ€rten und die Burg sind bezaubernd und frei zugĂ€nglich. Ein paar Nonnen verkaufen Handarbeiten und wĂ€ssern die Pflanzen. Eine unbeschreibliche AtmosphĂ€re ....

7 Hashtags fĂŒr den perfekten Bergsommer in Tirol

By | 2018-07-20T18:53:23+00:00 Juli 20th, 2018|Categories: Worldcruising|

Warum eigentlich im Hochsommer in die Berge fahren? Bei der Hitze tut ein Wochenende in Tirol sooo gut. Ich muss Euch mal schnell davon berichten. Hier meine unvollstĂ€ndigen Lieblings-Hashtags! 1. #Bergsommer Dieser einzigartige Geruch der Bergwiesen und dazu die Kuhglocken im Hintergrund. Was will man mehr? 2. #lovetirol Die Brotzeit auf der Alm und die frische Buttermilch nach der Bike-Tour. Oder doch ein Weißbier? Egal. Hauptsache mit diesem sensationellen Blick auf die Berge. 3. #feelaustria Das Kneipp-Bad in Aschau. Mit den Zehen im eiskalten Wasser. Einfach die Ruhe und den Ausblick genießen. Oder auch von ganz oben: Zum Beispiel vom Gipfelkreuz auf dem Rettenstein! 4. #perfectnights KĂŒhle NĂ€chte, so perfekt fĂŒr den tiefen Schlaf. Mal keine 40 Grad, yeah! Klimaanlage ist hier unnötig. 5. #bestviewever Am Wasserfall in Aschau. Das Wasser plĂ€tschert und ganze BerghĂ€nge verwandeln sich in ein BlĂŒtenmeer. Einfach schön. 6. #cloudporn Nix wie in die HĂŒtte. Gewitter in den Bergen. Ein oft ĂŒberraschend faszinierendes Schauspiel. 7. #kaiserblick Morgens um 8 Uhr am Schwarzsee. Schwimmen in den Sonnenaufgang, den wilden Kaiser in Blick! Noch niemand da...

Zeit am See oder am Meer?

By | 2018-07-01T13:15:21+00:00 Juli 1st, 2018|Categories: Worldcruising|Tags: , , , |

Auf einen See zu schauen, mag er auch noch so klein sein, ist faszinierend. Gleich, ob an den Ufern des Sees BĂ€ume oder Berge oder Wiesen stehen, der See erzĂ€hlt eine andere Geschichte als das Meer, er scheint zu sagen: Hier ist Heimat, Geborgenheit, Überschaubarkeit. Manches Mal hat man beim Blick auf den See das GefĂŒhl, er lĂ€chle einem zu. Das schafft kein Meer. Was das Meer dagegen signalisiert: Ferne, Sehnsucht, Tiefe, Gefahr, Fremde. Und Unendlichkeit, die vor allem. Es gibt eben Dinge, die sind unendlich – das Wasser, der Himmel, die Zeit. Der Preis des Individuums aber ist seine Endlichkeit. Mich fasziniert am Wasser, dass es so ambivalent ist. Zum einen macht es die KĂŒste ĂŒberhaupt erst zur KĂŒste, andererseits ist es fĂŒr den Segler das verbindende Element zwischen ihnen. Das Meer schrĂ€nkt nicht ein, es lĂ€sst einem die freie Wahl, welchen Kurs man einschlagen möchte. Es lĂ€sst den Seemann aber niemals im Unklaren darĂŒber, wer der StĂ€rkere ist, man kann immer nur mit dem Meer fahren, niemals dagegen. Selbst bei spiegelglatter See zeigt einem die schiere GrĂ¶ĂŸe des Ozeans die wahren VerhĂ€ltnisse, man kann sich selbst nicht mehr so ernst nehmen, wenn man die ungeheuren Ausmaße des Ozeans vor Augen hat. “We are tied to the ocean. And when we go back to the sea, whether it is to sail or to watch - we are going back from whence we came.” John F. Kennedy Ich bin zwar aufgewachsen mit dem Geruch von Seen und Waldböden. Insgesamt ist mir das Meer aber trotzdem lieber. Es ist eben das Abenteuer meines Lebens das Meer zu besegeln. Ist es die ewige Sehnsucht nach Freiheit? Was meinst Du? In diesem Sinne: Einen schönen Sonntag fĂŒr Euch mit lieben GrĂŒĂŸen vom beschaulichen Gardasee.

Alte Liebe rostet nicht. Der Lago macht einfach jeden glĂŒcklich !

By | 2018-06-30T14:36:52+00:00 Juni 29th, 2018|Categories: Worldcruising|Tags: , , |

Wir alle lieben ihn irgendwie. Als Kids haben wir schon die ersten Wochenenden (auf dem Weg nach Elba oder Sardinien!) in Riva verbracht, sind spĂ€ter mit Freunden zum Biken (nie ohne den Moser Bike Guide! ) nach Limone und haben spĂ€ter in SalĂČ italienische Eleganza (Alessi bis der Arzt kam!) gelernt. Er hat viele verschiedene Gesichter, aber er ist fĂŒr uns immer die Inkarnation des italienischen “Dolce Vita”. Sonne, Palmen und OlivenbĂ€ume, Espresso in der Bar Italia und nur zwei Stunden hinter dem Brenner. Dabei ist es egal, ob man ihn 100 Mal besucht hat, es gibt immer noch verborgene “bellezze” zu entdecken. Man nehme ein mildes Klima, welches Palmen-, Oliven- und ZitronenbĂ€ume wachsen lĂ€sst und bette einen glasklaren See mit betrĂ€chtlichem Ausmaß hinein, lasse Winde nach festem Stundenplan drĂŒber streichen, und schmĂŒcke das Ganze mit einem alpinen Gebirgszug! Dazu eine Brise italienisches Dolce-Vita, ganz viel Slow Food und ziemlich viele schöne alte Riva Boote. Der Lago macht eben jeden glĂŒcklich. Hier geht es zu meiner Buchempfehlung: 99 x Gardasee wie Sie ihn noch nicht kennen! Hier meine 4 neu getesteten Restaurant-Spots fĂŒr Euch! www.qbduepuntozero.com/ www.ristoranteanticobrolo.it/ www.daumberto.it/ www.dimorabolsone.it Dimora Bolsone: Ein Hammer-Ristorante, mein Tipp fĂŒr Euch! Passione rossa di gamberi all‘agro/ Red passion of 🩐 with a view! Wunderschöner Blick, erstklassiges Essen in einem wundervollen Garten. Das Bella Riva Hotel ❀www.bellarivagardone.it/ Riva, La Diva! Und ewig lockt die Riva. Nichts anhaben konnten die ZeitlĂ€ufte der Bootsmarke aus dem oberitalienischen Sarnico. Die Traumschiffchen vom Lago d’Iseo sind nach wie vor das Objekt der Begierde vieler KapitĂ€ne. Das heißt, all jene Mahagoniboote, die noch aus der Zeit stammen, als Carlo Riva die Werft leitete. Das Gros der 4200 Schiffe zimmerten die Bootsbauer in Sarnico von Anfang der fĂŒnfziger bis Ende der sechziger Jahre nach den PlĂ€nen Rivas. UngefĂ€hr die HĂ€lfte der Edelschiffe [...]

Ach ja, die so entspannten ionischen Inselschönheiten vor der WestkĂŒste Griechenlands….

By | 2018-06-14T05:20:06+00:00 Juni 13th, 2018|Categories: Worldcruising|Tags: , |

Ist es die Ruhe und die klare Seeluft, die den Menschen auf den ionischen Inseln diese beneidenswerte Gelassenheit geben? Ich sitze in einer Taverne, Sandkörner zwischen den Zehen, vor mir die tĂ€gliche Portion Tsatsiki, salziges Meerwasser in der Luft: So schön entspannt, so muss Strandurlaub sein. In diesen Dörfern stĂ¶ĂŸt man unmittelbar einen Seufzer aus. Da ist erstmal diese unglaubliche Ruhe, die einen förmlich anschreit. Und dann diese Schönheit in Form von Blumen und Architektur. Auch sonst scheinen die Uhren auf diesen Inseln irgendwie langsamer zu ticken als bei uns. Hektik scheint es nicht zu geben und ich musste mich selbst auch des Öfteren fragen, was es ĂŒberhaupt fĂŒr einen Grund geben sollte sich so abzuhetzen? Hier fiel mir jedenfalls keiner ein und etwas von dieser Einstellung mit nach Hause zu nehmen wĂ€re nicht schlecht.... Viele der ionischen Inseln sind stark von italienischem oder venezianischem Einfluss geprĂ€gt, sodass die AtmosphĂ€re hier nicht so typisch griechisch scheint. Hier finden sich keine weißen HĂ€uschen mit blauen FensterlĂ€den. Stattdessen sind Inseln bekannt fĂŒr ihre großartigen SandstrĂ€nde, dem kristallklaren Meer, den malerischen Dörfern und der wunderschönen Landschaft mit den immergrĂŒnen Oliven- und ZitrusbĂ€umen sowie der ĂŒppigen Blumen- und BlĂŒtenpracht. Auf Ithaka kann man auf den Spuren Odysseus bei einer Wanderung zu den angeblichen Überresten seines Palastes wandeln. Paxos lĂ€sst sich aufgrund seiner GrĂ¶ĂŸe nicht nur mit dem Mietwagen, sondern auch perfekt zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkunden. Alles ist schön bewachsen und ein wahrer Augenschmaus. Auf Zakynthos könnt ihr die „Caretta Caretta“-Schildkröten bewundern, denen einige StrĂ€nde als BrutstĂ€tte dienen. Auf Korfu ist alles voller OlivenbĂ€ume. Mehr als die HĂ€lfte der InselflĂ€che soll mit Olivenhainen bewachsen sein. Dieser Umstand geht auf die Italiener zurĂŒck, genauer gesagt auf die Venezianer, die zwischen dem 14. und 18. Jahrhundert ĂŒber Korfu herrschten und das Anpflanzen der BĂ€ume förderten. Nicht ohne Hintergedanken: [...]

Magic beach, Voidokilia!

By | 2018-06-09T13:27:52+00:00 Juni 9th, 2018|Categories: Worldcruising|Tags: , |

Ruhe nach dem Sturm. Wir liegen gerade entspannt in der Ochsenbauchbucht Voidokilia. Sie ist eine der schönsten Badebuchten auf dem Peleponnes, wenn nicht gar nicht ganz Griechenlands. Sie ist kreisrund in die KĂŒstenlandschaft geschnitten, ein schmaler Spalt im Fels ist die einzige Verbindung zum Mittelmeer. Die Bucht liegt inmitten eines Naturschutzgebietes in der NĂ€he von Pylos. Das seichte Wasser der Bucht wĂ€rmt sich schnell auf, so dass hier schon im April eine angenehme Wassertemperatur herrscht. Feiner Sandstrand und eine Wassertiefe von 6 Metern macht die Badestelle zu einem guten Ankerplatz. Links ĂŒber der Bucht thront das Paleo Kastro, dass der griechischen Saga nach auf König Nestor zurĂŒckgeht, der im antiken Pylos ansĂ€ssig war und fĂŒr seine Weisheit gerĂŒhmt wurde. Andere Quellen benennen die Franken als Erbauer des Paleo Kastro, was bei objektiver Betrachtung realistischer erscheint. Das Kastell war spĂ€ter weitestgehend in venezianischem Besitz. Das Kastro kann ĂŒber unbefestigte Wege entdeckt werden. Der Weg auf den Berg ist jedoch beschwerlich und nicht ungefĂ€hrlich. Feste Schuhe sind unbedingt notwendig, denn Schlangen und Skorpione haben den Berg in ihren Besitz genommen. Wer den Aufstieg jedoch wagt, der wird mit einem phĂ€nomenalen Ausblick ĂŒber die Ochsenbauchtbucht und den sĂŒdwestlichen Zipfel des Peloponnes, die Bucht von Navarino belohnt. Gestern war hier mĂ€chtig Wind und wir sind mit einem Leihwagen nach Olympia gefahren. Das Schiff lag sicher im kleinen Hafen von Kyparissia. (Liegeplatz war kostenlos, Leihwagen kostet 50,- alles inkl.) Die antike StĂ€tte auf der griechischen Halbinsel Peloponnes, war ab dem 8. Jahrhundert v. Chr. Austragungsort der ursprĂŒnglichen Olympischen Spiele war. Unter den zahlreichen Ruinen befinden sich Trainingsbereiche der Athleten, ein Stadion sowie Tempel, die den Gottheiten Hera und Zeus gewidmet sind. Im archĂ€ologischen Museum sind FundstĂŒcke ausgestellt, darunter eine Statue von Hermes, die dem Bildhauer Praxiteles zugeschrieben wird. Danach mussten wir allerdings in einer sĂŒĂŸen Taverne bei [...]

The Shipwreck Beach: Morning has broken, like the first morning!

By | 2018-06-06T20:58:53+00:00 Juni 6th, 2018|Categories: Worldcruising|Tags: , , |

Navagio Beach is instantly recognisable (in addition to it’s pristine cliff face and blue water) by the shipwreck lying perfectly down the middle of the beach. This ship is called Panagiotis and legend has it was a smugglers ship working on behalf of the Italian Mafia. The ship was smuggling cigarettes from Turkey, when it was spotted and subsequently chased by the Greek Navy off the shores of Zakynthos. Unfortunately for the ship, during the pursuit Panagiotis ran shallow ground, the sailors were forced to abandon her and she naturally ended up in the centre of Navagio.The peculiarity of the landscape and the curiosity of people for ‘’old stories from the chest’’ have made shipwreck beach famous worldwide. It is one of the most photographed and famous locations. The natural beauty combined with human intervention is a global phenomenon. In order to avoid overcrowding, go to Navagio Beach very early in the morning ! The breathtaking spot is best taken in from above, where you can hike along the ridge line that offers unbelievable views. See for yourself: Are you going to Zakynthos soon? Have you been to Navagio Beach? We'd love to hear! Share your story with us and others in the comments below!

Ithaka & Kefalonia: An Unexpected Love Story

By | 2018-06-05T20:09:14+00:00 Juni 5th, 2018|Categories: Worldcruising|Tags: |

Whether you've only spent a handful of days on the sand in your life or you're a full-blown sunseeker, there are plenty of breathtaking beaches on Kefalonia & Ithaka waiting to be discovered. We were absolutely blown away by Myrtos Beach and the seaside towns of Assos and Fiskardo. These truly are some of the most amazing spots in Greece. Fiskardo: This colourful village is one of the most picturesque spots we’ve seen. Well-known by sailors and yachties, this beautiful village is becoming more popular. Petani Beach: 20km north west of Argostoli! This is a beautiful beach that reminds a lot the bay of Myrtos, the most famous beach on Kefalonia. It is located in the peninsula of Lixouri, on the western side of the island. A curved seafront lines the sand and pebble dashed beach! One of the favoured local traditions is swimming in the evening to watch the sea change colour as the sun sets in the west. Myrtos Beach: Location: 30 km north of Argostoli Description: Myrtos is the most famous and beautiful beach of Kefalonia. It is actually a large coast with turqoise water and white sand, surrounded by steep cliffs. Oh there’s more
there’s always more. More islands, more wonderful people, more adventures, but I’ll stop there and just tell you that of all the places we’ve been this year Greece is our favourite.  The open, humble, generous people, fresh healthy food, the affordability and the beauty of it all won’t be soon forgotten.

The natural beauty of Porto Katsiki – Lefkada is impressive!

By | 2018-06-04T02:52:19+00:00 Juni 3rd, 2018|Categories: Worldcruising|Tags: |

Porto Katsiki is among the 10 best beaches in Greece and in the Mediterranean. It is located 45 km southwest of the island's capital. The abrupt white cliffs form a wild yet magnificent backdrop and a unique antithesis with the deep blue waters of the Ionian. Lush vegetation covers the surrounding area creating one of the most idyllic landscapes in the world. The cliffs offer some beautiful shaded spots for some privacy and relaxing sunbathing. To truly enjoy Porto Katsiki, you should visit it early in the summer, during late May or early June, to avoid crowds on the beach. If you are visiting Lefkada during summer season peak, the best is to visit Porto Katsiki during the morning hours or late in the afternoon. This beach will take your breath with its magnificent beauty. The beauty of its turquoise blue waters, green grass on the top of the imposing cliffs and long golden sandy beach will leave a strong impression in your memory. Unfortunately Porto Katsiki is not a good anchorage for the night, since it is open to the Adriatic Sea and has a little bit of swell even whith a calm weather. Check out: 37 Surreal Places to See the Clearest, Bluest Water on Earth!

DIE SMARAGDGRÜNEN IONISCHEN INSELN : Mythen, Freiheit und endloses Blau.

By | 2018-06-02T06:25:00+00:00 Juni 2nd, 2018|Categories: Worldcruising|Tags: |

Just in time. Wir sind gestern quasi unter Gennaker in den Lefkada Kanal geknallt. Der Kanal eröffnet immer zur vollen Stunde einen kurzen Seeweg zu den Peloponnes und den Golf von Patras ohne die Insel Lefkada umrunden zu mĂŒssen. Er ist mit ungefĂ€hr 3,5m Wassertiefe durchgehend tief genug, um grĂ¶ĂŸeren Yachten die Passage zu ermöglichen. Im Kanal ist Segelsetzen verboten. Erst in der Einfahrt haben wir 2 Minuten vor 5pm den Gennaker geborgen und sind natĂŒrlich als erstes Schiffchen durch die Schleuse. Champagner-Segeln war das, den ganzen Tag! Jetzt sind wir in Griechenland mit einem Hauch Italien: Venezianische Burgen, Olivenhaine und PinienwĂ€lder bis ans Ufer. Kefalonia, Zakynthos, Lefkas, Ithaka. Wohin zuerst? Alle Ionischen Inseln sind so wunderbar. Das Erbe der Geschichte ist in den Burgen, Kirchen und StĂ€dten heute noch zu sehen. OlivenbĂ€ume, Pinien und Weinberge, fruchtbar und grĂŒn, setzen eine traumhafte Kulisse fĂŒr die weißen SandstrĂ€nde mit den tĂŒrkisfarbenen GewĂ€ssern. Ich glaube nirgendwo sonst in der Welt finde man diese Kombination von Meer und Sonne, von Trauminseln und großartiger KĂŒstenlandschaft, von antiken und mittelalterlichen BaudenkmĂ€lern, als im Ionischen und im ÄgĂ€ischen Meer, die Griechenland umgeben. Das Wetter gibt auch selten Anlass zur Beunruhigung. Es gibt entlang der griechischen Meere kaum einen Ort, der weiter als 30 Seemeilen von einem geschĂŒtzten Hafen entfernt ist. Kristallklares Wasser, tĂŒrkisblaue Buchten, einladende SandstrĂ€nde, traumhafte SonnenuntergĂ€nge – und mit einem bisschen GlĂŒck kann man Delphine beobachten, die oft bis ans Schiff herankommen. Wir bleiben bis 2019... Liebe GrĂŒĂŸe aus Nydri (herrlich ruhig hier vor Anker!)

Kochen an Bord!

By | 2018-06-01T04:15:35+00:00 Juni 1st, 2018|Categories: Worldcruising|Tags: |

Unser Zwischenstopp auf dem Weg nach Lefkas. Wir ankern vor Antipaxos am Traumstrand Voutoumi mit Lunch im Voutoumi Beach Restaurant. Die Pasta mit MeeresfrĂŒchten ist eine echte Legende.... Wir sind heute morgen schon frĂŒh los und haben auf See vor Korfu Stadt gefrĂŒhstĂŒckt. Die KĂŒhlschrĂ€nke sind voll mit frischen Sachen und dann macht kochen echt Spaß! FrĂŒhstĂŒck gibt es bei uns immer mit frischen Beeren und griechischem Joghurt. Die SchiffskĂŒche ist mein Revier und ich achte darauf, dass immer frische und gesunde Ware an Bord ist. In Griechenland findet man ĂŒberall kleine Obst- und GemĂŒsehĂ€ndler mit guter Ware. Oft hĂ€nge ich Netze von der Decke ab um Mangos, Avocados und &Co besser reifen zu lassen. Frischen Fisch findet man eigentlich ĂŒberall... Hier mein persönliches Highlight: Schwertfisch-Eintopf „Kalamata „ mit frischer Minze und Rosinen Zutaten fĂŒr 4 Personen 4 EL Olivenöl 3 Schalotten, gehackt 2 Knoblauchzehen, gehackt 240 g gehackte frische Tomaten 1 EL Tomatenmark 250 g Kartoffeln in Scheiben 250 ml GemĂŒsebrĂŒhe 1 Bund frische Minze GewĂŒrzmischung Ras El Hanut 1 Hand voll Rosinen 2 EL Zitronensaft 1 rote Paprika, gewĂŒrfelt 1 gelbe Paprika, gewĂŒrfelt 20 schwarze Kalamata-Oliven, halbiert 1 kg Schwertfischsteak, gehĂ€utet und in mundgerechte StĂŒcke geschnitten Salz, Pfeffer, Peperoncino Zubereitung: Das Öl in einem Topf erhitzen und die Schalotten darin unter gelegentlichen RĂŒhren etwa 4 Minuten dĂŒnsten. Knoblauch, Tomaten und Tomatenmark zugeben, abdecken und 20 Minuten köcheln lassen. Die Kartoffeln mit BrĂŒhe und Zitronensaft in einen BrĂ€ter geben. Zum Kochen bringen, die Hitze reduzieren und die Paprika zugeben. Abdecken und 5 Minuten köcheln lassen. Oliven, Schwertfisch, Rosinen, Ras El Hanut nach belieben und Tomatenmischung zu den Kartoffeln geben. Mit Salz und Pfeffer und Minze abschmecken. Abdecken und 7-10 Minuten köcheln lassen, bis der Schwertfisch gar ist. Vom Herd nehmen und Zitronenscheiben garnieren. Mit knusprigem Brot servieren!

Bereit fĂŒr das nĂ€chste Abenteuer: Hier meine Packliste fĂŒr die Basics!

By | 2018-06-01T04:20:39+00:00 Mai 29th, 2018|Categories: Worldcruising|Tags: , , |

Hallo aus der Gouvia Marina auf Korfu. Der erste Flieger nach Griechenland um 5 Uhr heute war meiner, d.h 3 Uhr aufstehen und ein Drive Now Auto in MĂŒnchen suchen.... und bloß nix vergessen! Hier meine bewĂ€hrte Packliste fĂŒr die Basics: Die Dinge, die ich auf jedem Törn auf jeden Fall brauche – egal, ob StĂ€dtetrip oder Biskaya-Überquerung. Passt alles in mein HandgepĂ€ck, und das ist auch sehr gut so: ‱ Mehrere wasserdichte Beutel sind toll, um die allerwichtigsten Sachen wie Technik oder Dokumente trocken zu verstauen. Auch fĂŒr FlĂŒssigkeiten im HandgepĂ€ck. ‱ Was Schuhe angeht, reise ich immer mit einem Paar Sneakers (ziehe ich immer an!) fĂŒr die Stadt , ein Paar Flip-Flops fĂŒr den Strand und ein Paar Laufschuhe die super leicht sind und fĂŒr alles verwendet werden können. ‱ Ein Mikrofaser-Handtuch darf natĂŒrlich auch nie fehlen, habe ich immer dabei. Braucht kaum Platz und trocknet super schnell! Klasse Artikel. ‱ Mein iPhone (inkl. Selfie-Stick), mein iPad und meine Kamera. Ich benutze die Panasonic Lumix, die ist vor allem kompakt und handlich und ich kann die Aufnahmen direkt auf mein iPhone laden. Außerdem immer dabei: Die Go Pro und eine kleine, ein klappbare Drohne. ‱ Ebook-Reader – gerade, wenn ich auf dem Schiff bin, lese ich fĂŒr mein Leben gern. Mit meinem Kindle kann ich Tausende von BĂŒchern einpacken und unterwegs auch noch nachkaufen. ‱ Zusatzakkus – fĂŒr die Stromversorgung von Handy, Kamera und Kindle unterwegs ein Muss. Außerdem USB Sticks und mehrere Speicherkarten fĂŒr die Kamera. ‱ 4 FitnessbĂ€nder in unterschiedlichen StĂ€rken inkl. Übungen auf meinem iPad. Neu, hier dazu klicken! ‱ Schweizer Taschenmesser - Ein Allrounder, den ich am liebsten immer dabei habe. Geht aber leider nur bei Reisen ĂŒber Land/ See oder wenn ich mein GepĂ€ck am Flughafen einchecke – darf nicht im HandgepĂ€ck mitfliegen! [...]

Antipaxos: Connecting with nature. Our true source energy!

By | 2018-06-01T04:09:09+00:00 Mai 17th, 2018|Categories: Antipaxos, Greece|Tags: , , |

Only 2 km or so south of Paxos is the island of Antipaxos; an even smaller, almost uninhabited with small vineyards. There are two beaches in the north end, Vrika and Voutoumi. Here you have some of the finest clear blue seas in the world safe for swimming and snorkeling. South of these two beaches, there are many smaller, more private coves that can be reached without too much difficulty. Your visit to Paxos would really not be complete without a trip to Antipaxos, it is a unique experience that makes you feel heaven on earth! The islands have become very fashionable with Italians and are popular with charter fleets. Consequently they are very crowded during the months of July and August. Outside these times, they and their numerous attractive anchorages are a delight to visit. 2 German Hallberg Rassy 43 (SY Flora on the left, Victoria on the right!) An die Flora Crew: Lustig wars mit Euch, freuen uns jetzt schon auf unser nĂ€chstes Treffen! Paxos: Visiting yachts have the option of berthing in the main harbour of Port Gaios or in the anchorages of Lakka, Mongonisi and Longos on the same island. Stunning Lakka (We paid nothing for the excellent anchorage, very calm and protected) Back to life on land! There’s so much to learn from each individual person we cross paths with. To be able to move wherever my heart desires with our boat is awesome. I’m grateful for that. Greece has more than 6000 islands, some 200 of which are inhabited, others little more than rocks. But which is the right one for us? We need more time! Kisses Biggi Earlier this week we met the inspiring crew of Midnight Blue S/Y, who have been following us for quite a long time and sailing over [...]

Parga ist eine echte Perle an der WestkĂŒste von Griechenland

By | 2018-05-20T11:21:02+00:00 Mai 14th, 2018|Categories: Greece, Ionische Inseln, Parga|Tags: , , , , , |

Parga ist die Perle der WestkĂŒste von Griechenland und bietet mit seiner Infrastruktur alles was sich Segler wĂŒnschen, allerdings wird der Ort stark von EnglĂ€ndern dominiert, was sich auch in den Restaurants, Bars und MĂ€rkten bemerkbar macht. Wir ankern als einziges Schiff vor der Kirche, in der gerade eine britische Hochzeit stattfindet. Auf einer Halbinsel hoch ĂŒber der Stadt gelegen, ist die venezianische Festung das grĂ¶ĂŸte Highlight der Stadt. Parga war in der wechselhaften Geschichte Griechenlands unter der Herrschaft von Byzantinern, EnglĂ€ndern, Osmanen und Venezianern. Von hier aus hat man einen wunderschönen Blick auf unsere Victoria, die Altstadt mit dem Hafen und die vor gelagerten Inseln Paxos und Antipaxos. Viele griechische MĂ€dels machen Selfies mit der Victoria..... Jetzt sind wir schon auf dem Weg nach Gouvia Marina und segeln mit der Drohne an der Altstadt von Korfu vorbei. Segler die unsere Drohne erkennen, rufen uns zu: "Please! Tell me your #Hashtag on Instagram ....."

Sailing around the Greek Ionian Islands! Robinson Crusoe feeling wanted? Go there.

By | 2018-05-11T21:21:16+00:00 Mai 11th, 2018|Categories: Worldcruising|Tags: , , , , , |

If I had to choose one definitive best time of year, I would say that the prime time to see Paxos & Antipaxos is May. You’ve got perfect weather during spring and you are able to enjoy some peace and quiet before the crowds show up. The Ionian islands are often warm enough for swimming. The Ionian Sea is renowned for its perfect sailing conditions with plenty of wind to have a really fun sailing holiday in the sunshine. Typically winds build about lunchtime and drop again at sunset. This means that you can spend the morning sailing gently to a lunch time stop to a secluded bay or pretty village and go for a swim or snorkel, have lunch on board and then have a great sail to your evening destination. The winds are fairly consistent and usually result in a very calm evening with still waters. Imagine how Robinson Crusoe felt when he woke up to his first full day marooned on a desert island. Good morning from Antipaxos! Here’s a list of the places we stopped while sailing around the Greek Ionian Islands 1. Paleokastritsa Marina, Corfu – anchored (free) 2. Gouvia Marina (around €60/night for 43â€Č yacht incl. water and electricity) 3. Corfu Town, Corfu – anchored (free) 4. Petriti, Corfu – anchored (free) 5. Lakka, Paxos – anchored (free) 6. Port Gaios, Paxos – 26 Euro 7. Antipaxos- anchored (free)

Von Gaios auf der Insel Paxos nach Antipaxos. Ein Highlight nach dem anderen!

By | 2018-05-10T15:10:13+00:00 Mai 10th, 2018|Categories: Worldcruising|

Der lagunenartige Hafen von Gaios ist wirklich ein Must See bei einem Törn um Paxos. Etwas nördlich von Gaios liegt der kleine Ort Longos mit idyllischen Tavernen. Yachten können dort gut ankern. Gaios schlĂ€ngelt sich wie ein Flusslauf zwischen dem Ort auf Paxos und dem vorgelagerten Inselchen Nikolaos. Die besten PlĂ€tze findet man direkt im Becken vor dem Wellenbrecher und an der Hafenmole. Wir ergatterten einen Platz direkt vor der Kirche und unmittelbar neben der SY Flora, auch eine Hallberg Rassy 43, aus Hamburg! Wir hatten ein schönes Dinner mit der ganzen Crew, viel frischem Fisch und ganz vielen gemeinsamen Themen. Vor der Tripitos Arch auf dem Weg nach Antipaxos! Tipp: Mit dem Dingi zur bewaldeten Insel gegenĂŒber von Gaios fahren und die Ruine des alten Forts samt MĂŒhlsteinen und Kanonenresten besichtigen! Die wilden Ziegen laufen um uns herum. ÜberwĂ€ltigend. Hier oben ein Foto von unserer Drohne von heute Vormittag. Jetzt ankern wir mit der SY Flora zusammen in einer Traumbucht auf Antipaxos! GrĂŒĂŸe aus der BordkĂŒche: Es gibt Auberginen und Fenchel...

Paxos: Korfus kleine Schwester ist klasse!

By | 2018-05-09T16:43:48+00:00 Mai 9th, 2018|Categories: Worldcruising|

Wir ankern ganz in tĂŒrkis vor den kleinen Schwestern Korfus... Der Star des Ionischen Meeres ist bekanntermaßen Korfu. Die Insel der Sissi ist bekannt fĂŒr die ĂŒppige Natur und die venezianische Architektur. Wirklich beneidenswert.... Mit Paxos und Antipaxos hat Korfu aber zwei sehr interessante Nachbarn. Paxos hat hohe Klippen und verschlungene KĂŒstenhöhlen, die sich am besten per Segelboot am erkunden lassen. Kleiner als Paxos ist nur noch Antipaxos mit einer LĂ€nge von nur 3 km. Hier findet man wahres Aussteiger-Feeling. Das kleine Dorf Lakka, mit nur 400 Einwohnern, liegt schön eingebettet an einer hufeisenförmigen Bucht im Ă€ußersten Norden der Insel Paxos. Die meiste Monate des Jahres ist Lakka ein traditionelles griechisches Fischerdorf, aber in den Sommermonaten kommen die Yachties. Am Hafen liegt eine Reihe von schönen Tavernen, wir sitzen ohne Reservierung direkt an unserem Dinghy und essen frischen Thunfisch fĂŒr 13 Euro. Yachten und Fischerboote kommen und gehen, und hier sind Sie Teil vom Alltag der Einwohner Lakka's. FĂŒr den tĂ€glichen Einkauf (es gibt ein ATM) geht man in die engen Gassen hinter dem Kai, wo es mehrere SupermĂ€rkte, gute Obst-und GemĂŒsehĂ€ndler und BĂ€ckereien (Frisches Vollkornbrot!) gibt. Lakka is weitgehend autofrei, es gibt aber Taxis.

Living is easy in Korfu

By | 2018-05-21T09:38:28+00:00 Mai 8th, 2018|Categories: Worldcruising|Tags: |

Unser Tag beginnt im CafĂ© „Liston“ an der Esplanade mitten im Arkadengang, ganz im französischem Stil. Nur ein paar Meter von unserem Ankerplatz entfernt. Wir benötigen noch ein paar Stempel von den Behörden fĂŒr unsere Einreise nach Griechenland, was sich echt als mĂŒhsam herausstellen wird. Es dauert doch tatsĂ€chlich 2 Stunden bis Torsten bei diversen Behörden unsere Aufenthalts-Genehmigung fĂŒr 1 Jahr erhĂ€lt. In der Zwischenzeit schaue ich mir die schönsten Concept Stores in der Altstadt an. Sie liegen alle direkt hinter dem CafĂš Liston. Danach machen wir uns auf die Suche nach dem „British Cemetery“. Ein besonderer Ort der Ruhe in Korfu Stadt - stimmungsvoll und fast schon romantisch. Um den Friedhof zu finden, braucht es ein wenig Geduld: als Ausgangspunkt empfiehlt sich der Busbahnhof "San Rocco" - dem Schild "Richtung Lefkimi" folgen (Strasse "Mitropoliti Methodiou") - sobald man auf die "Dimoulitsa-Str." trifft, geht es in die "Kolokotroni"...dort finden Sie einen kleinen Wegweiser British Cemetery. Der Eingang liegt einige Meter neben dem Haupt-Tor. In der NĂ€he des Friedhofes finden wir ein sĂŒĂŸe Kaffeerösterei und dann eine besonders schöne Seifenmanufaktur. Die Firma PatoĂșnis ist heute die einzige Seifenmanufaktur in Griechenland, die noch 100%-ig reine Seife nach ausschließlich traditionellen Methoden herstellt. Seit 1891 hat die Seifenmanufaktur PatoĂșnis ihren Standort am San-Rocco-Platz in Kerkyra. Der heutige Besitzer ApĂłstolos PatoĂșnis ist der Urenkel des ersten PatoĂșnis. Er erklĂ€rt uns alles mit Freude und Leidenschaft. Hier mehr dazu: www.patounis.de Den Abend verbringen wir dann ganz romantisch vor Anker in dieser kleinen Taverne. Klasse!

Exploring Korfu and following the easy and healthy Mediterranean lifestyle..

By | 2018-05-07T05:18:16+00:00 Mai 7th, 2018|Categories: Worldcruising|Tags: |

Korfu ist definitiv eine Reise wert. Heute haben wir die Victoria offiziell in Griechenland einklariert. Wir haben tolle erste EindrĂŒcke von Korfu. Ach, diese Gelassenheit.... Wer jetzt doch davon ausgeht, dass hier der Jetset tobt, sich die Promis im feinen Sand rĂ€ckeln, der Gin Tonic an das Strand-Himmelbett geliefert wird oder abends das wilde Partyleben erwacht, der irrt sich leider gewaltig. Korfu ist eine kleine, beschauliche, dennoch vielseitige, landschaftlich wunderschöne und doch bodenstĂ€ndige Insel. Nicht besonders luxuriös, dafĂŒr umso liebenswerter und soooo gelassen.... Die Natur hat Korfu traumhaft schöne Buchten, lange StrĂ€nde unter imposanten SteilkĂŒsten und grĂŒne OlivenwĂ€lder geschenkt. Ich habe an diese Insel sofort mein Herz verloren. Heute ankern wir vor der Altstadt von Korfu und sind sprachlos! Die Stadt ist geprĂ€gt von venezianischer Architektur und wirklich entzĂŒckend. Hier ein paar Tipps fĂŒr Euch! Die beste Reisezeit: Korfu Highlights:

Von Kalabrien nach Korfu: Feel the fear and do it anyway!

By | 2018-05-05T12:07:35+00:00 Mai 4th, 2018|Categories: Worldcruising|Tags: , |

Über Mittelitalien tobt ein Zyklon-Sturm. Wir hatten 2 Tage vor Kalabrien StĂŒrme mit Böen bis zu 70 km pro Stunde, die wir im gut geschĂŒtzten Hafen glĂŒcklicherweise aber kaum bemerkten. Wir trĂ€umten schon lange davon, einmal mit dem eigenen Schiff nach Griechenland zu segeln. Mir wurde schon auf der Höhe von Gibraltar klar, dass Griechenland auf meiner Bucket Liste ziemlich weit oben stand. Heute morgen war es dann soweit. Ab 1 Uhr lies der Sturm wie erwartet nach. Die Wellen allerdings nicht! Um 3 Uhr frĂŒh hieß es “Leinen los” in Italien, Kalabrien, Le Castella mit dem Ziel: Korfu, Griechenland. 135 Seemeilen bei 17-25 Knoten Wind aus SSW. Besonders heftig sind die hohen Wellen. Mein Mann war in seinem Element, aber ich bin eben ein oller Angsthase ..... Zumindest wenn eine steife Brise weht, habe ich bei ab ca.18 Knoten einfach Respekt, weil ich weiß welche Urgewalten bei starkem Wind auf so eine Yacht wirken. Was den Anblick der See angeht, kenne ich zwei Kategorien von Menschen: Solche, die sagen: "Langweilig. Da passiert ja nix." Und solche, fĂŒr die das wie Kino ist. Ich gehöre zur letzteren Sorte. Die erste, die mich darauf aufmerksam machte, war Gudrun Caligaro, deutsche Einhandseglerin, die mit nur viermal anlegen auf einem 28 Fuß-Boot die Welt umrundete. In ihrem phantastischen Buch "Ein Traum wird wahr" schwĂ€rmt sie viele Seiten vom Anblick des Meeres. Sie hatte ihn auf ihrer lĂ€ngsten Etappe mehrere Monate. TatsĂ€chlich ist das Meer ganz großes Kino. Ein Anblick, der nichts mehr vermissen lĂ€ĂŸt. Es ist, als ob eine innere Taste gedrĂŒckt wird auf: "Komplett entspannen." Ich muss kein Buch mehr lesen, keinen Film mehr sehen, keine Teile mehr fĂŒr's Boot kaufen, mit nichts UnnĂŒtzem die Zeit vertun. "Komplett entspannen." Einfach den Wellen zusehen. Die meisten Menschen sind sehr glĂŒcklich, wenn ihr Leben [...]

Im schönen Hafen von Le Castella, Kalabrien

By | 2018-05-03T06:17:58+00:00 Mai 2nd, 2018|Categories: Worldcruising|Tags: , , |

Eine schöne Überfahrt hatten wir heute bis Capo Rizzuto. Immer wieder sahen wir Schildkröten neben uns auf hoher See schwimmen..... und dann: Welch ein Empfang! Mit Kuchen und Prosecco direkt bei uns am Steg. Die kalabresischen Segler helfen uns beim Anlegen und laden uns direkt zu einer Geburtstagsfeier ein, klasse! Von hier aus starten wir nach Griechenland. Wir haben uns aber entschieden, dass wir noch 2 Tage im Hafen von Le Castella bleiben werden, ein Sturm droht. So machen wir uns auf die Suche nach dem Castell in dem kleinen, aber echt umtriebigen Ort. Wir finden die Burg, auf der anderen Seite der Stadt und staunen wie viele Leute da sind, wie viele Restaurants und Bars es hier gibt. Da ist echt was los an diesem 1.Mai, ein Feiertag auch in Italien. Eine Statue von Kilic Ali Pascha steht auf dem Dorfplatz, er war muslimischer Korsar und osmanischer Admiral im 16. Jahrhundert und ist hier geboren. Er hat im grossen Stil die KĂŒsten des Mittelmeers erobert, vor allem in Nordafrika und SĂŒditalien. Nach dem Rummel in den Gassen und dem Dinner mit einer tollen Fischplatte mit rohem Fisch bei Da Mario, schlafen wir selig auf unserem ruhigem Schiff. Wie stark die Wellen an die Hafenmauern schlagen können ist an den eingestĂŒrzten Betonteilen zu sehen. Heute ist es zum GlĂŒck noch ruhig. Wer findet uns auf dem Bild? Wir fliegen mit der Drohne!!! 100 trips everyone should take in their lifetime, according to the world's top travel experts!

Between the island of Sicily and mainland Italy: Buongiorno Messina Strait….

By | 2018-04-30T04:54:01+00:00 April 30th, 2018|Categories: Worldcruising|Tags: , , , |

And here we go again.... Cara Italia, sei la mia dolce metà! Island of contrasts. Sicily spits fire and immediately puts it out again. It flatters you and pampers you. And a moment later, the island shows off it’s tough and nasty side. Sicily is full of surprises and a wonderful place to move your body and your mind to the rhythm of diversity. Grazie & Ciao, bella Sicilia! Between the island of Sicily and mainland Italy: Buongiorno Messina Strait.... The Strait of Messina (Italian: Stretto di Messina), is a narrow strait between the eastern tip of Sicily (Punta del Faro) and the western tip of Calabria (Punta Pezzo) in the south of Italy. It connects the Tyrrhenian Sea with the Ionian Sea, within the central Mediterranean. Ready for sundowners ! A highlight of the unexplored and wild region of Calabria in Italy’s south is this mythical fishing village called Scilla, picturesquely situated on the coast overlooking the Strait of Messina to Sicily and the Aeolian Islands. Epic and pure beauty. Be sure you will fall in love with it.

Ready for sailing: Greece đŸ‡ŹđŸ‡· here we come!

By | 2018-04-25T06:59:00+00:00 April 24th, 2018|Categories: Worldcruising|Tags: , , , , |

Dieses Kribbeln im Bauch, wenn es endlich wieder losgeht.Victoria ist frisch geputzt und wartet schon sehnsĂŒchtig. Wir sind bereit fĂŒr das nĂ€chste große Abenteuer. Wir packen jetzt ein und freuen uns auf die nĂ€chsten Wochen. Wir segeln von Capo d’Orlando (Sizilien) durch die „Stretto di Messina“ ĂŒber Kalabrien nach Griechenland, wo wir von Korfu aus in Richtung SĂŒden starten werden. Die Frage ist nur, wie bitte bekomme ich all diese Dinge in einen Koffer? Bleibt dabei.... ich werde Euch berichten. "Then one day, when you least expect it, the great adventure finds you." – Ewan McGregor It's time to say goodbye, but I think goodbyes are sad and I'd much rather say hello. Hello to a new adventure. Hello Greece đŸ‡ŹđŸ‡·! Interested in working together? I’d love to hear about your project .... Hier findet Ihr ein paar gute Tipps zum Koffer packen!

WORK WITH ME!

I am empowering your brand with impactful content!

  • Wondering how to transform your product from a commodity into an experience?  
  • Not sure how to leverage the power of social media and connect with your target demographic? 
  • Need help aligning your branding with your company values?       
  • Whether you are a tourism board, travel company, property, or product, I can help!  
  • For more Information on my reach, demographics and what I can bring to a project, please contact me and request my Media Kit.
  • xxx
  • Please feel free to contact me: biggi.krumm@worldcruisingstories.com