Why a Swan 48? Find here the answers to all your questions!

Von |2020-09-14T14:16:30+02:00September 9th, 2020|Kategorien: Ambra Launch, Nautor’s Swan, Sailing, Worldcruising|

We were so excited and couldn’t wait any more after the extended winter period for our new sailing dream a Swan 48, SY Ambra. Swan kept us in the loop and sent pictures from the factory and progress of the build. Finally, the boat was finished in spring sitting at the factory waiting for the delivery to the med. We decided to start our voyage in the med, since we had already sailed from the Baltic sea to the med on our previous boat. Everything worked out and we traveled to France on the 15th of June, the re/opening day of the borders in Europe. Ambra arrived safely a few days earlier via Sleepy Yacht Transport, who documented the trip from Finland to France via road and ferries. The Swan Service Team in Villefranche-Sur-mer under the leadership of Yves, welcomed Ambra in the med and launched the boat. We had plenty of time to organise all the things we will need for Ambra over the winter and accumulated a lot of parts and equipment to take on board. The sales process with Britta and Thorsten Flack was professional and fun. We highly recommend to visit the factory and meet the experts to discuss all options on-site. Britta and Thorsten organized the factory visit and were the perfect hosts and supported us with their experience. Thorsten came to the launch in France as well and stayed with us, to discover and test all the features during the handover. Thank you to the perfect sales team for all your advice and pictures. Why Swan 48? We looked for a performance cruiser with lifestyle onboard. The combination of the experience in performance boat building by Nautor Swan in Finland and the Italian design influence has made the Swan 48 for us the ideal [...]

Tipps für Segler : Energiemanagement an Bord

Von |2020-08-12T10:57:05+02:00August 12th, 2020|Kategorien: Nautor’s Swan, On Bord, Sailing, Solarpanels, Vorbereitungen, Worldcruising|Tags: , , , , , |

Unser Erfahrungsbericht für Euch: Energiemanagement auf Yachten Die Freiheit und Flexibilität beim Segeln ist einfach wunderschön. Eine Voraussetzung um möglichst lange vor Anker zu liegen oder mit anderen Worten dem Hafen fern zu bleiben, ist die Unabhängigkeit von Diesel, Wasser und Strom! Segler, die jeden Abend einen anderen Hafen ansteuern, interessiert dies natürlich nicht so sehr, denn Sie können jederzeit wieder Wasser oder Diesel tanken und die Batterien mittels Landstrom aufladen. Wir ankern lieber und geniessen die Natur. Beim Blauwassersegeln, wo viele längere Distanzen auf einen zukommen, muss man autark sein können. Der Bedarf von Diesel wird natürlich einmal über die Größe der Treibstofftanks begrenzt und dann geht es halt nur noch über den Verbrauch. Wir probieren möglichst viel zu segeln, gerade längere Strecken und Ziele machen wir abhängig vom Wind. Diesel wird dann oft noch zur Erzeugung von Strom mittels Lichtmaschine am Motor oder Generator verbraucht. Wir haben beides an Bord, um möglichst flexibel zu sein und eine Alternative zu haben, falls ein System ausfällt. Beim Energiemanagement haben wir super Erfahrung mit Solarenergie gemacht und das nicht nur im Mittelmeer, sondern auch schon in der Ost- und Nordsee. Wir gleichen den täglichen Grundbedarf von Kühlschrank, Licht, Navigationsgeräte und Autopilot über Solar aus. Bezüglich Stromverbrauch lässt sich heute auch mit LED Lichtern zum Beispiel viel Strom einsparen. Eine LED Dreifarbenlaterne (4 Watt an 24V sind ca. 0,2 Ampere pro Stunde) im Masttop, verbraucht ca. 90% weniger Strom als drei Navigationslichter (3 x 24Watt Lampen bei 24Volt sind das 3 Ampere pro Stunde) und eventuell ein zusätzliches Maschinenlicht.  Wir haben keine herkömmlichen Glühbirnen mehr an Board und alles auf LED Licht umgestellt. Auf unserem Bimini haben wir 600 Watt Peak Sunware Solarmodule verbaut. Das bedeutet die maximale Ausbeute ist 600 Watt / 24 Volt = 25 Ampere), was ein theoretischer Wert ist [...]

Launching Ambra: This girl is on fire!

Von |2020-06-21T18:39:13+02:00Juni 21st, 2020|Kategorien: Nautor’s Swan, Worldcruising|Tags: |

Erstes Selfie! Der erste Eindruck ist grandios! Bonjour! Zwick mich, ich glaube ich träume dies alles hier. Es ist Sonntag und ich liege doch tatsächlich unter dem Sonnendeck auf der Ambra im malerischen Hafen von Villefranche-sur-Mer. Eine unglaublich intensive Woche liegt hinter uns. Alle Segel von Elvstrøm Sails Am Montag sind wir hier vollbeladen bis unters Dach mit Auto samt Anhänger angekommen und hatten keinen blassen Schimmer, wie lange es wohl dauern würde bis wir zum ersten Mal auf unser neuen Ambra aufs offene Meer rausfahren würden. Oh happy day. Captain of Ambra. Wir haben den Umzug von der Victoria auf die Ambra wirklich unterschätzt. Zusätzlich unseren persönlichen Sachen haben wir u.a. die komplette Kücheneinrichtung inklusive Espresso-Maschine, alle Segel, das Dinghy mit Außenbordmotor, ein SUP, 10 Fender mit Leinen , Fahrräder, zusätzliche Anker sowie Bettwäsche, Bettdecken und Handtücher für 8 Personen und on top die ganze technische Ausrüstung aus München mitgebracht. Puh. Alle Fender-Socken, Shirts und Cappies von Fender-Design Wir wurden super professionell von Nautor’s Swan empfangen und sogar Thorsten Flack von Nautor’s war aus Hamburg gekommen. Wir haben uns bei ihm super aufgehoben gefühlt und sind ihm sehr dankbar für seine tolle Eiweisung. Es ist sooooo aufregend! Die ersten 2 Tage waren die Elektriker, die Mechaniker und die Segelmacher an Board und es wurde gefühlt jedes einzelne Schräubchen nochmal kontrolliert und wir haben jede Schublade 3mal neu eingerichtet. Dann endlich ging es los für die Übergabe und wir segelten direkt mit 10 Knoten raus Richtung Cap Ferrat. Main ist auch hübsch Zum ersten Mal am Steuer einer Swan! Ein wundervoller Tag für uns, der Tag der Tage und wir sind super happy mit Ambra. Sie ist schnell, geräumig, chic bis ins Detail, super modern und auch für uns als kleine Crew gut zu segeln. Mehr dazu im Detail später, [...]

Hello from Cannes Yachting Festival! Nautor’s Swan presents its “Jewels Of The Crown “

Von |2019-09-14T08:13:26+02:00September 14th, 2019|Kategorien: Nautor’s Swan, Worldcruising|Tags: , |

Wow! We are discovering the new Porto Canto Sail Area! The world’s largest floating exhibition of new sailing boats. Exiting 400 m of quayside dedicated to mono-hulls! Nautor’s Swan presents its “Jewels Of The Crown“ ( The Swan 48 together with her sister models the Swan 65 and the Swan 78) All eyes on you: The new born Swan 48 is awesome! "One can safely say the Swan 48 is a new model created by the work of a team of experts, and she offers the best equipment and material specifications and solutions available in the market" The impressive brand new version of the mythical Swan 48. So happy to meet Misa Poggi, the incredible luxury yacht designer! The beautiful interiors reflect the traditional Swan style whose lines, while being classic and elegant, are modern and light at the same time. I love the styling of "Northern Light" in perfect Swan style. Check out the interior concept Vielen Dank an Britta Bunkenburg und Thorsten Flack (Nautor's Swan) für den tollen Tag! Check out, Giornale della vela, in Italiano!

Ach Du lieber Swan!

Von |2019-06-21T07:31:57+02:00Juni 19th, 2019|Kategorien: Nautor’s Swan, Worldcruising|

Hallo aus dem finnischen Pietarsaari, unweit des Polarkreises, auf dem 63. Breitengrad! Der Name der Werft: Nautor. Der Name der Yachten: Swan. Davon hat jeder gehört, der in seinem Seglerleben auch nur einen einziges Spritzerchen Salzwasser abbekommen hat. Hier gibt hier eine jahrhundertealte Tradition des Schiffbaus, eine Reihe kleiner Bootsbaubetriebe sowie Baltic Yachts, neben Nautor’s Swan eine weitere High-End-Werft von Weltruhm. Alles wirkt so idyllisch, selbst das Gewerbegebiet. Nautor's Swan steht für die wohl elegantesten Segelyachten dieser Welt. Der Tag auf der Werft ist Spannung pur für mich.... Was mich sofort beeindruckt ist die Handarbeit. Hier wird wirklich noch von Hand gearbeitet. Sie alle laufen, knien, kriechen. Die Laminierer, Lackierer, Schreiner, Elektriker, Elektroniker und Hydraulik-Experten fügen nach einem ausgeklügelten, für mich echt undurchschaubaren Plan, gigantische Schiffe zusammen. Die Marke Swan steht für “seriös, solide, sportlich und sicher “ , eine starke Philosophie also. Seit 1998 ist Leonardo Ferragamo ist Präsident der Werft. Hier treffen zwei große Welten aufeinander, die doch als Grundlage die gleiche Inspiration teilen: Tradition, Forschung, Handwerk, Stil, revolutionäre Technologie, italienischer Glamour und Leidenschaft. Wir sind hier um uns die neue Swan 48 anzuschauen, von der uns bisher nur beeindruckende Computeranimationen vorliegen. Noch bevor sie offiziell angekündigt war, gab es bereits viele Blindbestellungen. Kein Wunder. Die erste Swan 48 wurde bereits 1971 gebaut und auch das neue Modell ist als perfekter FAMILY CRUISER konzipiert worden, um die Welt in höchster Sicherheit und Komfort zu umrunden. Die neue Swan 48 kommt (wie unsere HR43 auch! ) aus der Designfeder des renomierten Yachtdesigners German Frers. Die Nr.1 ist überwältigend und größer als in meiner Vorstellung. Das große Cockpit ist mit langen Sülls ausgestattet, der Niedergangsbereich mit einer versenkbaren Sprayhood. Eine wunderschöne neun Millimeter starke Teakauflage auf dem Deck, im großen Cockpit und auf der Badeplattform. Der Ausbau erfolgt in europäischer [...]

WORK WITH ME!

I am empowering your brand with impactful content!

  • Wondering how to transform your product from a commodity into an experience?  
  • Not sure how to leverage the power of social media and connect with your target demographic? 
  • Need help aligning your branding with your company values?       
  • Whether you are a tourism board, travel company, property, or product, I can help!  
  • For more Information on my reach, demographics and what I can bring to a project, please contact me and request my Media Kit.
  • Please feel free to contact me: biggi.krumm@worldcruisingstories.com

Nach oben