Slow Travel

Startseite/Schlagwort: Slow Travel

The early morning has gold in its mouth

Von |2019-11-03T06:09:37+01:00Oktober 24th, 2019|Kategorien: Worldcruising|Tags: , , |

For all those who dream of sailing the seas one day, this one is for you: Mornings, for me at least, are the most productive time of day. I like to do some writing in the morning, when there are no distractions, before I check my email or blog stats. People who wake late miss one of the greatest feats of nature, repeated in full stereovision each and every day - the rise of the sun. I love how the day slowly gets brighter, when the midnight blue turns to lighter blue, when the brilliant colours start to seep into the sky, when nature is painted in incredible colours. I like doing my early morning swim during this time, and I look up at the sky and say to the world, “What a glorious day!” Really. I really do that. Hey, and very significant benefit of waking up early is reduced stress level. When you rise early, it eliminates the need to rush in the morning. You can then start your day on an optimistic note and such positivity often stays with you throughout the day. Getting up early instils you with positivity. A research has suggested that people who got up early were happier, not just for a short duration but overall in life. By the way, morning yoga is a great way to start the day! This little morning yoga sequence for beginners is wonderful for getting your blood flowing and your energy focused. The poses will strengthen and lengthen your body, and help you feel fit and flexible all day long in mind, body, and spirit. I have always been delighted at the prospect of a new day, a fresh try, one more start, with perhaps a bit of magic waiting somewhere behind the morning.

Die Ruhe vor dem Sturm: Bozborun

Von |2019-08-19T06:32:16+01:00August 19th, 2019|Kategorien: Worldcruising|Tags: , , , |

Bei Tageslicht sieht man schon von weitem die glänzende Kuppel der Moschee von Bozborun leuchten. In der Bucht westlich des Hafens ist es flach. Wir haben außerhalb des Hafens frei geankert und sind mit dem Dinghy rüber gefahren. Im Hafen selbst gibt es keine Murings, aber viele Poller und Ringe auf der Pier und man benutzt den eigenen Anker. Der Schutz ist rundum gut. Die Gegend ist durch den Bau der typischen Holzschiffe, Gulets, bekannt. Im Winter ist der Hafen mit diesen Schiffen voll belegt, die hierher zur Überholung gebracht werden. Die Gulet-Werften befinden sich auf der Ostseite der Hafenbucht. Hier werden seit 10 Jahren große Segelyachten mit Längen von über 100 Meter gebaut. Tagsüber ankerten wir nördlich der Nordspitze von Kizil Ada herum, wo in der Fahrrinne nur drei Meter Wasser gemessen werden. Einer der besten Spots der Türkei bis jetzt! Am Nachmittag mussten wir unseren Kurs ändern und die Rhodos Marina ansteuern, da ein massiver Sturm aufkam. Wir genießen jetzt 2 Tage Rhodos. Die Altstadt von Rhodos ist wirklich ein riesiges Freiluftmuseum! Am Morgen (bis 10.30 Uhr) ist es hier herrlich in der Stadt und in den Museen, ab Mittag sollte man die Stadt meiden! Tipp: 10 Autominuten von der Marina Rhodos einen sensationellen Beachclub (Oasis) mit Taverna! Neben uns im Hafen liegt eine klassische Swan von einer netten italienischen Familie aus Salerno, deren 47 ft Yacht „Grampus“ sogar im Bildband von Nautor’s Swan verewigt wurde.

Die Perle von Rhodos: Lindos

Von |2019-08-12T04:57:48+01:00August 11th, 2019|Kategorien: Worldcruising|Tags: , , , |

Wir ankern gerade im Osten der Insel Rhodos vor dem malerischen Lindos. Eine wunderschöne Stadt, die man aber unbedingt früh morgens oder erst nach Einbruch der Dunkelheit anschauen sollte. (Mittags ist es zu heiß und zu voll!) In den 60er und frühen 70er Jahren galt Lindos als Inselidyll für berühmte Künstler, Schriftsteller und Musiker die sich hier niederließen. Von Jackie O’ und Aristotle Onassis, Giorgio Armani, Sophia Loren und Giovanni Agnelli bis Barbara Streisand, alle hatten hier ihren Spaß. Durch die enge Bebauung haben fast alle Restaurants und Bars eine Rooftop-Terrasse mit einer genialen Aussicht. Die Akropolis von Lindos, einst hoch erhobenen Hauptes, nun Ruine von unschätzbaren Wert, gilt als eines der Wahrzeichen von Rhodos und ist schon deshalb einen Besuch wert. Das “weiße Dorf” wird oft als Perle oder Juwel der Insel bezeichnet und besteht ausschließlich aus kleinen, schneeweißen Häusern und verträumten Kapellen aus dem 17. Jahrhundert, und liegt zu Fuße eines riesigen Felsens, auf dem die beeindruckende Akropolis von Lindos thront. Von vielen stylischen Tavernen kannst du das Panorama genießen, der ganz und gar unter Denkmalschutz steht. Auch die engen Gassen solltest du unbedingt gesehen haben, denn vor allem am Abend sind hier viele chice italienische Familien unterwegs und man isst sehr stilvoll. Unbedingt das „Greek Joghurt Eis“ probieren, super lecker! Die 87 m lange Stoa (Säulenhalle)  entstand um 200 v. Chr und hatte etwa 42 Säulen von denen noch 20 erhalten sind. Es ist eines der großartigsten Bauwerke des Hellenismus in Griechenland. Von hier oben hat man morgens einen fantastische Aussicht auf die Agios Pa¡vlos Bucht. Es gibt in hier auch angenehme Liegeplätze für Segelboote und Yachten. Am besten kann man in der großen nördlichen Bucht ankern mit ca. 6-10 m Abstand zum Ufer. Da der Grund felsig ist, empfiehlt es sich, eine Trippleine zu setzen.

Less is more!

Von |2019-08-19T08:12:26+01:00August 8th, 2019|Kategorien: Worldcruising|Tags: , , , , |

Hello from Ali Baba ! Ein wackeliger Holzsteg ohne Wasser und Strom. In der einzigen Taverna gibt es Hausmannskost frisch aus dem Garten und gegrillten Fisch. Wasser-Schildkröten schwimmen gelassen um uns rum. Nix außer glasklares Wasser und Felsen. Diese Bucht ist nur mit Schiffen zu erreichen. Loryma or Bozuk Bükü is a pleasant anchorage with several coves protected from the meltemi. Overlooking the coves is a large very well preserved Hellenistic castle overlooking the sea. Here the Athenian fleet was sheltered during the Peloponnesian War before the battle of Knidos. Also, in the third century BC, Demetrios Poliorkites assembled a large fleet here for his unsuccessful siege of Rhodes. Bozukkale is a large bay, lying between points; Kale Burnu and Değirmen Burnu, It indents to the north. A rock at the entry extend from the point. Drop anchor in 8 – 12 m and get a line ashore. The bottom is sand-weed. The winds blow from the valley behind and send swell in. The water is cool and so clean. You can either accept one of the restaurants’ mooring or anchor off-shore at 8-10 m. The bottom is weed and you should look for a patch of sand to drop the anchor. You can go and pick up laid moorings tailed to the piers. You can moor if you are taking meal at the restaurants. They produce their own electricty and they bake bread in the morning. They offer stone oven cooked dishes, fish cooked in the famous flambe salt crust, goat, free range chicken and wild boar. All the vegetables served with your food are grown in their own organic garden found behind the Ali Baba Restaurant. They also bake their own bread which you can buy to take back to your yacht. Ali Baba is a good place [...]

Der Bigfoot-Felsen und das Sailors Paradise im Hisarönü-Golf

Von |2019-08-02T07:10:11+01:00August 2nd, 2019|Kategorien: Worldcruising|Tags: , , , |

Ein auffällig schöner Ankerplatz im Golf liegt direkt vor einem riesigen rostroten Felsen aus Tuffstein. Unaussprechlich der Name der Bucht: Karasüleyman Bükü oder auch Bigfoot genannt. Morgens strahlt der Felsen besonders schön. Drumherum türkisfarbenes, sauberes Wasser und sattes Grün. Um in die Bucht zu kommen, fährt man übrigens an der bekannten Bencik Bucht vorbei und sieht mit Sicherheit ein paar Mega-Yachten, die Monaco und Porto Cervo vor Neid erblassen lassen würden. Hier in der Gegend gibt es Artischockengerichte in allen Variationen, super lecker! Da wir eher die Geheimtipps lieben, segeln wir aber am nächsten Morgen weiter ins Sailors Paradise! Der wirklich paradiesische Bauernhof liegt tief im Hisarönü-Golf. Die Bucht heißt Kocabahce Koyu, kennt aber sowieso niemand unter dem Namen. Sie wird von allen hier nach dem kleinen Familien-Restaurant im Scheitel benannt. Sie liegt an der Nordseite der Bozborun-Halbinsel und ist nach Norden offen. Ein paradiesisch angelegter Garten, kleine Kätzchen, zahme Ziegen, Palmen und wilde Schildkröten. Nicht zu vergessen: Die einfache, ländliche Küche, mit frischen Kräutern, Auberginen und Salat aus dem Garten hinter dem Haus. Man kauft direkt im Garten ein....

Segeln in der Türkei: Minimalismus “Amazonas-Style” bei Ali in Löngöz!

Von |2019-07-26T06:35:57+01:00Juli 23rd, 2019|Kategorien: Türkei, Worldcruising|Tags: , , , , |

Heute haben wir in Löngöz den wahrscheinlich “stillsten" Ankerplatz auf dem Weg nach Ost aus dem Golf von Gökova gefunden! Hier ankern nur ab und an türkische Gulet-Kapitäne. In jeden grünen Winkel passt hier nur ein Boot. Eine schmale, bis zum Ufer bewaldete Bucht, keine Häuser.... einfach nur unverdorbene Natur und ein paar Schafe. Man kann in die Bachmündung am Ende der Bucht mit dem Dinghy reinfahren und fühlt sich wie in einem Nebenarm des Amazonas. Der ursprüngliche Charme ist sensationell. Es weht eine leichte Brise Wind und Fische springen überall aus dem Wasser. Plötzlich sehen wir Stühle am Ufer, eine Hängematte und eine Kuh. An einem kleinen Holzsteg hat der fröhliche, blitzschnelle Ali seine winzige Outdoor-Hütte aufgebaut und serviert uns Ayran auf Liegewiesen mit Kissen. Wir bringen den Anker und mehrere Landleinen zum Nordufer aus, dort wo die Wassertiefe rasch auf 5 Meter abfällt und bleiben zum Abendessen. Ali grillt Fisch, dazu gibt es Bier und selbst geschnippelte Pommes. So basic und soooo entspannt hier. Nichts wirkt entschleunigender als ein Tag hier zu ankern. Keine Seemeile von hier entfernt macht gerade der Präsident Urlaub und die Bucht war auch heute noch aus Sicherheitsgründen gesperrt. Seine Wachen mit Stahlhelmen nähern sich unserem Schiff und schicken uns freundlich aber bestimmt weiter Richtung Osten. Die letzten 2 Tage verbrachten wir übrigens im schönen Global Sailing Club in Karacasögüt. Er wurde von der türkischen Familie Karamanoglu nach deren Weltumseglung gegründet wurde. Sie setzen sich sehr für Nachhaltigkeit ein und fördern junge Segler. In den fünf klimatisierten Doppelzimmern kann sich einquartieren, wer die Nase voll vom Bootsleben hat. Für die Anleger am Steg werden neben Murings saubere Duschen und WCs, ein kleiner Market für das Nötigste, ein Wäscheservice, TV und WLAN geboten. Man kann außerdem den Tennisplatz nutzen und die hauseigene Sauna. Die Segelschule [...]

Slowdown in der türkischen Ägäis: Wenn Tradition und Moderne harmonieren!

Von |2019-06-10T13:33:06+01:00Juni 10th, 2019|Kategorien: Türkei, Worldcruising|Tags: |

Der schöne Hafen Teos Marina liegt in bester Lage mit Blick auf die Ägäis. Der unglaubliche Service hier in der Marina überrascht sofort! Man wird hier mit 3 Dinghy’s an der Hafeneinfahrt abgeholt und schwups, selbst die Mooringleinen werden uns angelegt. Es gibt Elektro-Cars, Müll-Trennung und alles ist neu hier und blitzsauber. Dann die Überraschung: Der angrenzende Ort Sigacik ist ein charmantes und ruhiges Fischerdorf, umgeben von einer üppigen Naturlandschaft mit Oliven- und Zitrusbäumen und ist eine CITTASLOW! Bei der „Cittaslow" Bewegung, was die langsame Stadt bedeutet, geht es an erster Stelle um die Verlangsamung des alltäglichen Lebens in den Städten. Sie wurde inspiriert von der italienischen Slow-Food-Bewegung. Hier trifft ein ultra-moderner Hafen mit Yachties aus den Großstädten Istanbul und Izmir auf ein traditionelles Fischerdorf. Die Kombination ist sehr gelungen. Hunderte süße kleine Restaurants, Läden und Cafés liegen in der Altstadt. In den verwinkelten Gassen entlang der Stadtmauer bieten die Familien der Fischer und Bauern ihre selbst gemachten Waren an. Es gibt keine Touristen außer uns, die Besucher kommen aus den angrenzenden Dörfern. Es ist alles liebevoll dekoriert, frisch zubereitet und sehr preiswert. Hier ein paar Beispiele: 3kg Tomaten kosten 1.20 Euro Frische Artischocken-Böden: 6 Stück 1 Euro Zucchini-Blüten mit Ziegenkäse gefüllt, 1.20 Euro für 8 Stück Ayran 1,5 Liter ! 0,60 Euro Ein Haarschnitt, inkl. Rasur 6 Euro mit Tee und Insider-Tipps! Ein köstliches Dinner für 2 Personen, 5 Gänge mit frischem Fisch, Wein und Dessert (Mandelkuchen vom feinsten) 18 Euro Unser Liegeplatz in der Top-Marina ist 50 Prozent billiger als üblich.... Mukka Beach: Schönster Beachclub, pro Person, inkl. Liege, Sonnenschirm und 1 Drink free für nur 9 Euro! Es gibt hier allerdings fast niemanden der deutsch oder englisch spricht. Uns gefällt das sehr und wir können Euch den Hafen Teos Marina (mit Pool!) nur empfehlen! PS: 24 Stunden [...]

Blauwasserleben: Machen ist wie wollen, nur krasser!

Von |2019-03-02T13:42:36+01:00März 2nd, 2019|Kategorien: Griechenland, Worldcruising|Tags: , , |

Wir sind irgendwie angekommen. Nach abenteuerlichen Etappen mit Zeitplan! von der Ostsee über den englischen Kanal und die Biskaya, bis Frankreich, Portugal und Spanien lernten wir auf dem Weg nach Griechenland den Blauwasseralltag kennen – und lieben. Wir tauchen immer weiter ins Blauwasserleben ein, denn wir wissen jetzt was wir wollen. Buchtenbummeln vor Sardinien, spannende Nachtfahrten nach Sizilien und als einziges Schiff vor Anker in einer einsamen griechischen Traumbucht. Einfach klasse! Bis jetzt war dieses Leben aber auch mit ganz viel Zeitmangel verbunden. Anlegen und festmachen zwei Stunden vor Abflug und wieder mal die letzten am Check In auf dem Weg zurück nach München. Die Zeit war immer knapp! Das soll sich für uns nun endlich ändern.... Mal ehrlich: Unsere größte Schwäche liegt doch im Aufgeben. Manchmal fragten wir uns schon, ob sich unsere Aufgaben im Job mit diesem Blauwasserleben vereinbaren lassen. Jeder Wandel benötigt Zeit. Jede noch so kleine Veränderung, bis hin zum großen Lebensziel, braucht oft länger als wir denken. Die Liebe und Leidenschaft zum Fahrtensegeln veranlasste meinen Mann und Captain von Anfang an zu Höchstleistungen, ohne das sie ihn übermäßig (psychisch) belasten. Ich denke, wer liebt, was er tut, bleibt so nicht nur gesund und glücklich, sondern wird in der Regel auch äußerst erfolgreich. Er ist eben auch unglaublich belastbar..... Ich bin allerdings diejenige, die penibel darauf achtet, dass unsere Ziele auch für alle an Board realistisch bleiben. Außerdem habe ich einen unglaublichen Respekt vor Stürmen und nächtlichen Anlege-Manövern in mir unbekannten Häfen. Anstatt viel zu hoch gesteckten Zielen nachzujagen, habe ich gelernt, dass stattdessen eine gewisse Gelassenheit und Slow Travel unser nächstes Etappenziel ist. Wir brauchen mehr Zeit um unsere Törns richtig genießen zu können. Dies wird ab sofort möglich, juhu! Ich möchte auf meinen Webseiten den einen oder anderen für eine Reise unter Segeln um die [...]

Das Meer ist wie Dein Unterbewusstsein – es ist immer stärker als Du! Wenn Du Dich wirklich kennenlernen möchtest, dann fahr zur See!

Von |2018-12-09T12:26:31+01:00Dezember 3rd, 2018|Kategorien: Worldcruising|Tags: , , , |

Seitdem ich vom Segelvirus befallen bin, möchte ich gerne anderen zeigen, wie wunderschön es ist, wenn die Küste am Horizont verschwindet. Was das Meer dann mit einem machen kann, ist unbeschreiblich. Die Zeit vergeht anders, der Blick auf die Welt und das Leben verändert sich. Wir, die Crew der Victoria, sind dankbar, dass wir die Leidenschaft für das Reisen auf dem Wasser vermitteln können. Unsere Segelreisen sind für uns die schönste Art, die Natur zu erkunden und neue Länder und Inseln zu entdecken. Es gibt viele gute Gründe, mit aller Leidenschaft auf Langfahrt zu gehen, ganz wichtig ist für uns das Gefühl von Freiheit und die ständige Inspiration. Apropos Inspiration: Der lange Winter gibt uns allen jetzt die Möglichkeit sich auf die wichtigen Dinge des Lebens zu besinnen, wie zum Beispiel die nächsten Segelreisen zu planen oder auch die spannenden Berichte von anderen Fernweh-Süchtigen zu lesen. Hier meine Top 5 Geschenk-Ideen: Schaut hier rein bei Biggi's Best Für Idealisten Für Abenteurer Für Fernweh-Süchtige Für Naturburschen Für Weltumsegler Wir wünschen Euch eine schöne und ruhige Vorweihnachtszeit! Biggi & Torsten 🌎⛵️

La Valentina Nuova, Maremma – Die wilde Seite der Toskana

Von |2018-10-20T05:28:34+01:00Oktober 20th, 2018|Kategorien: Worldcruising|Tags: , |

Wir sind in Talamone, auf dem schönsten aller Bauernhöfe: La Valentina Nuova, bei Paola. Hier gibt es Natur pur, ganz nah am Meer. Riesige Wälder, in denen Wildschweine und Wölfe leben, Steppen, in denen einsame Cowboys ihr Vieh hüten und eine Frau mit Leidenschaft und einer ganz wundervollen Aura: Paola! Ihre Olivenernte ist abgeschlossen und das neue, rein biologische Öl abgefüllt. Heute morgen hat sie uns, mit ihren 3 Hunden, entführt in eine andere Welt. Unbeschreiblich. 2800 Olivenbäume hat sie und eine unglaubliche Energie. Wir wandern durch ihre weiten Pinienwälder, über ihre Weiden, durch die duftende Macchia und an den Steineichen vorbei. Sie zeigt uns die verschiedenen Salbei- und Rosmarin-Sorten und die endlosen Pinienwälder erfüllen die warme Luft mit ihren angenehmen Gerüchen. Immer wieder kreuzen wieder Wildschwein-Spuren. Morgen füllen wir das biologische Olivenöl in Kanister und bringen sie nächste Woche mit nach München. Hier findet ihr mehr Informationen zu La Valentina Nuova Ein Traum: Baden ist auch Ende Oktober noch möglich: Im Bagno delle Donne in Talamone, 10 Minuten vom Bauernhof entfernt! Die Toskana liegt nicht in Italien, sondern Italien in der Toskana... Porto Ercole liegt auch nur ca. 20 Minuten entfernt vom Bauernhof und hat immer noch den gleichen Charme wie vor 20 Jahren.

Siamo molto „On The Road“ in questo momento… Das Leben in Italien ist meist – aber nicht immer – süß !

Von |2018-10-19T07:12:20+01:00Oktober 19th, 2018|Kategorien: Worldcruising|Tags: , , , |

Buongiorno. Es ist so wunderbar wieder in Italien zu sein. Wir wandeln durch das milde Licht des toskanischen Herbstes. Das Leben in Italien findet auch im Oktober draußen statt. Wenn Ihr mich fragt, was ich am meisten an Arezzo mag .... ist das auf jeden Fall die Farbe des Sandsteines, wenn er die späte Nachmittagssonne reflektiert. Arezzo has a modern vibe... Piazza Grande, der Hauptplatz von Arezzo, mit der Kirche Santa Maria della Pieve Besonders schön finde ich die hier die Nachsaison, wenn die Tage nicht mehr brütend heiß sind und die Massen nicht mehr über die Stadt herfallen. Jetzt ist hier Weintrauben- und Olivenernte. Im Garten meiner Freundin Silvia ernten wir Trauben, Pflaumen und Birnen, mitten in der Stadt! Arezzo, die unaufdringliche Schöne, hat viel zu bieten – zum Beispiel Italiens ältesten Antiquitätenmarkt an jedem 1. Wochenende des Monats, viele kleine Restaurants mit Charme und den neuen Concept Store “Sugar”. Für viele Insider der schönste weltweit! Der Künstler, Influencer und Unternehmer Giuseppe Angiolini – Mister Sugar (Beppe di Sugar, come lo chiamano gli amici) hat sich hier gerade selbst übertroffen, noch nicht einmal New York kann da mithalten. Wir waren begeistert von dem Konzept, der neuen Prada Kollektion und der Architektur. www.sugar.it Im Prada Outlet „Space“ in Montevarchi in der Toskana: Heute morgen waren wir dann pünktlich zur Eröffnung des Sonderverkaufes in der Prada Fabrik und wurden von einer Freundin durch die heiligen Hallen geführt. In einem abgeschlossen Raum wurden uns die “preziosi” vorgestellt, besondere Taschen-Modelle, nur Einzelstücke. Leider durfte ich nicht fotografieren... es war beeindruckend. Wir haben zugeschlagen, es ging nicht anders.

Zeit am See oder am Meer?

Von |2018-07-01T13:15:21+01:00Juli 1st, 2018|Kategorien: Worldcruising|Tags: , , , |

Auf einen See zu schauen, mag er auch noch so klein sein, ist faszinierend. Gleich, ob an den Ufern des Sees Bäume oder Berge oder Wiesen stehen, der See erzählt eine andere Geschichte als das Meer, er scheint zu sagen: Hier ist Heimat, Geborgenheit, Überschaubarkeit. Manches Mal hat man beim Blick auf den See das Gefühl, er lächle einem zu. Das schafft kein Meer. Was das Meer dagegen signalisiert: Ferne, Sehnsucht, Tiefe, Gefahr, Fremde. Und Unendlichkeit, die vor allem. Es gibt eben Dinge, die sind unendlich – das Wasser, der Himmel, die Zeit. Der Preis des Individuums aber ist seine Endlichkeit. Mich fasziniert am Wasser, dass es so ambivalent ist. Zum einen macht es die Küste überhaupt erst zur Küste, andererseits ist es für den Segler das verbindende Element zwischen ihnen. Das Meer schränkt nicht ein, es lässt einem die freie Wahl, welchen Kurs man einschlagen möchte. Es lässt den Seemann aber niemals im Unklaren darüber, wer der Stärkere ist, man kann immer nur mit dem Meer fahren, niemals dagegen. Selbst bei spiegelglatter See zeigt einem die schiere Größe des Ozeans die wahren Verhältnisse, man kann sich selbst nicht mehr so ernst nehmen, wenn man die ungeheuren Ausmaße des Ozeans vor Augen hat. “We are tied to the ocean. And when we go back to the sea, whether it is to sail or to watch - we are going back from whence we came.” John F. Kennedy Ich bin zwar aufgewachsen mit dem Geruch von Seen und Waldböden. Insgesamt ist mir das Meer aber trotzdem lieber. Es ist eben das Abenteuer meines Lebens das Meer zu besegeln. Ist es die ewige Sehnsucht nach Freiheit? Was meinst Du? In diesem Sinne: Einen schönen Sonntag für Euch mit lieben Grüßen vom beschaulichen Gardasee.

Alte Liebe rostet nicht. Der Lago macht einfach jeden glücklich !

Von |2018-06-30T14:36:52+01:00Juni 29th, 2018|Kategorien: Worldcruising|Tags: , , |

Wir alle lieben ihn irgendwie. Als Kids haben wir schon die ersten Wochenenden (auf dem Weg nach Elba oder Sardinien!) in Riva verbracht, sind später mit Freunden zum Biken (nie ohne den Moser Bike Guide! ) nach Limone und haben später in Salò italienische Eleganza (Alessi bis der Arzt kam!) gelernt. Er hat viele verschiedene Gesichter, aber er ist für uns immer die Inkarnation des italienischen “Dolce Vita”. Sonne, Palmen und Olivenbäume, Espresso in der Bar Italia und nur zwei Stunden hinter dem Brenner. Dabei ist es egal, ob man ihn 100 Mal besucht hat, es gibt immer noch verborgene “bellezze” zu entdecken. Man nehme ein mildes Klima, welches Palmen-, Oliven- und Zitronenbäume wachsen lässt und bette einen glasklaren See mit beträchtlichem Ausmaß hinein, lasse Winde nach festem Stundenplan drüber streichen, und schmücke das Ganze mit einem alpinen Gebirgszug! Dazu eine Brise italienisches Dolce-Vita, ganz viel Slow Food und ziemlich viele schöne alte Riva Boote. Der Lago macht eben jeden glücklich. Hier geht es zu meiner Buchempfehlung: 99 x Gardasee wie Sie ihn noch nicht kennen! Hier meine 4 neu getesteten Restaurant-Spots für Euch! www.qbduepuntozero.com/ www.ristoranteanticobrolo.it/ www.daumberto.it/ www.dimorabolsone.it Dimora Bolsone: Ein Hammer-Ristorante, mein Tipp für Euch! Passione rossa di gamberi all‘agro/ Red passion of 🦐 with a view! Wunderschöner Blick, erstklassiges Essen in einem wundervollen Garten. Das Bella Riva Hotel ❤️www.bellarivagardone.it/ Riva, La Diva! Und ewig lockt die Riva. Nichts anhaben konnten die Zeitläufte der Bootsmarke aus dem oberitalienischen Sarnico. Die Traumschiffchen vom Lago d’Iseo sind nach wie vor das Objekt der Begierde vieler Kapitäne. Das heißt, all jene Mahagoniboote, die noch aus der Zeit stammen, als Carlo Riva die Werft leitete. Das Gros der 4200 Schiffe zimmerten die Bootsbauer in Sarnico von Anfang der fünfziger bis Ende der sechziger Jahre nach den Plänen Rivas. Ungefähr die Hälfte der Edelschiffe [...]

Ready for sailing: Greece 🇬🇷 here we come!

Von |2018-04-25T06:59:00+01:00April 24th, 2018|Kategorien: Worldcruising|Tags: , , , , |

Dieses Kribbeln im Bauch, wenn es endlich wieder losgeht.Victoria ist frisch geputzt und wartet schon sehnsüchtig. Wir sind bereit für das nächste große Abenteuer. Wir packen jetzt ein und freuen uns auf die nächsten Wochen. Wir segeln von Capo d’Orlando (Sizilien) durch die „Stretto di Messina“ über Kalabrien nach Griechenland, wo wir von Korfu aus in Richtung Süden starten werden. Die Frage ist nur, wie bitte bekomme ich all diese Dinge in einen Koffer? Bleibt dabei.... ich werde Euch berichten. "Then one day, when you least expect it, the great adventure finds you." – Ewan McGregor It's time to say goodbye, but I think goodbyes are sad and I'd much rather say hello. Hello to a new adventure. Hello Greece 🇬🇷! Interested in working together? I’d love to hear about your project .... Hier findet Ihr ein paar gute Tipps zum Koffer packen!

„Why settle for one color when you can have the rainbow?”

Von |2018-04-14T14:36:52+01:00April 14th, 2018|Kategorien: Worldcruising|Tags: , , , , |

Whether you hear the prayers from the mosque or the scents wafting through the air, laden with sugared fragrance, Marrakech takes you into another dreamy world, which enlightens your senses. Seven days a week, no matter how early your rise in the morning, there’s already somone in the souqs ready to greet you. Marrakech is the original market town and master craftsmen have been working their wonders in the Medina for centuries. But don’t miss 33 rue Majorelle: Marrakech’s most fashion-forward concept store is this large, light-filled emporium opposite the Jardin Majorelle. Here you’ll find the very best fashion, food, shoes, jewellery, accessories and nik-naks from over 60 top Moroccan designers and producers. Take homes include super cool panama hats by André Le Chapelier, suped-up babouche by Sugashoo (sugashoo.com) and stylish ceramics by Casablanca based b.boudoua. The shop also sells high quality Moroccan olive oil and wine. 33 Rue Majorelle is Marrakech’s most fashion-forward concept store Address: 33 Rue Yves Saint Laurent, Ville Nouvelle Contact: 33ruemajorelle.com Opening times: 9.30am-7pm

Marrakech – the “Rose City”!

Von |2018-04-09T10:34:07+01:00April 9th, 2018|Kategorien: Worldcruising|Tags: , , , |

Marrakech is also known as the “Rose City”, as it is painted practically in entirety with a natural red clay that comes from a nearby city. During the daytime, the city gives off a stunning chaotic salmon pink blend. As the sun sets, the pink hue appears to darken in color and provides the ultimate romantic setting. With a bohemian charm and an ancient heritage that has been preserved over hundreds of years... I love the old world charm, stunning patterns and textures—endless inspiration in terms of art and design! I knew the minute we started planning our trip that I wanted to stay in a riad (a traditional Moroccan house or palace with an interior garden or courtyard) in the heart of the medina. Check out the Riad Dar One!

5 of the best reasons to travel or “Don’t be eye candy, be soul food”

Von |2018-02-15T06:40:17+01:00Februar 15th, 2018|Kategorien: Worldcruising|Tags: , , , |

I have a confession to make, I’m a nomad at heart! Sometimes I fantasize about wandering the globe, staying in Italy a month, off to Greece for half the year then slowly sailing our way around the world. Whatever the reason you have for staying in one place, make sure to schedule time away. Time to explore a new city or to simply relax. We all need it — our bodies, minds, and psyches. Being away from home feeds our souls. Here’s how: 1. Getting in touch with yourself Getting away from home gives you the opportunity to reflect on your life. You have the needed time and space to let your mind wander and take stock. Traveling is one of the best ways to learn more about yourself. Every day traveling brings a new set of issues and opportunities. The way you handle those also gives you insight into who you are. You’ll come home knowing yourself better, and with a fresh perspective on what you want out of life. The experience will change your life. 2. Step Out of Work Mode & Disconnect A holiday provides time for your body and mind to relax. We live in a work obsessed culture so we get tricked into thinking that we don’t need down time. But we all do. Studies have even shown that taking a vacation makes you a more productive worker. Schedule in that time to go away and relax. 3. Reflection Being removed from your normal every day existence gives you a fresh perspective on life. As a friend of mine used to say, “you can view the mountain from the plain.” In the daily slog of life, it’s easy to get caught always looking at the next foothold up the trail, the next thing on the [...]

Im Flow – Slow Travel & Slow Life

Von |2018-01-04T13:03:15+01:00Dezember 20th, 2017|Kategorien: Worldcruising|Tags: , , , , |

Unsere Reisen auf der Victoria sind überwältigend. Kaum zu glauben, dass man so viel in einem Jahr erleben kann. Ich habe allerdings immer das Gefühl, dass mir alles zu schnell geht. Ich brauche mehr Zeit! Allgemein herrscht die Auffassung, dass langsames Reisen etwas mit Entschleunigung zu tun habe. Oft aber auch einfach mit reduzierter Geschwindigkeit. Das hieße, Wandern wäre die Urform von Slow Travel, was nicht ganz von der Hand zu weisen ist. Sicher ist, dass mit Dan Kierans „Slow Travel. Die Kunst des Reisens“ ordentlich Bewegung in die Sache gekommen ist. Demnach spielt sich langsames Reisen außerhalb von Massentourismus und Pauschalreisen ab. Ungefähr dort, wo sich der Reisende der Regie des Zufalls überlässt. Ich lese dieses Buch gerade. Quasi als Inspiration für nächsten Sommer. Natürlich lassen schwammig definierte Begriffe einen ordentlichen Deutungsspielraum zu. Doch als Individualreisender den Massentourismus zu verteufeln, ist ein bisschen zu einfach. Der eine sucht die Einsamkeit in der Natur, der andere die Geselligkeit am vollen Sommerstrand. Oder warum nicht beides? Slow Travel ist ein Gefühl. Leicht wie ein Sommerwind. Ein Glücksgefühl. Man kann es suchen, doch meist passiert es durch Zufall. Man kann sich darauf vorbereiten, indem man seine Reise nicht komplett durchplant. Dem Zufall Raum lässt. Slow Travel besteht vor allem aus kleinen Momenten, jenen Glücksmomenten, die man nicht planen kann. Sie sind so individuell wie jeder Mensch und können daher am vollen Sommerstrand genauso vorkommen wie in der Einsamkeit eines lappländischen Walds. Für mich sind diese Momente eng verknüpft mit dem Ankommen an einem Ort. Und vielleicht geht es mehr um das Gespür für den Rhythmus als um Langsamkeit. Denn jeder Ort hat seine Musik. Wir müssen alle aufpassen, dass wir vor lauter Selfies unsere Umgebung noch wahrnehmen. Oder ist sie nur Kulisse für unsere Fotos? Steht das ständige Fotografieren dem wahren [...]

WORK WITH ME!

I am empowering your brand with impactful content!

  • Wondering how to transform your product from a commodity into an experience?  
  • Not sure how to leverage the power of social media and connect with your target demographic? 
  • Need help aligning your branding with your company values?       
  • Whether you are a tourism board, travel company, property, or product, I can help!  
  • For more Information on my reach, demographics and what I can bring to a project, please contact me and request my Media Kit.
  • xxx
  • Please feel free to contact me: biggi.krumm@worldcruisingstories.com